Handhabung und Pflege

Kontaktlinsen reagieren biologisch interaktiv mit der Hornhautoberfläche. Krankheitserregende Keime können eine Entzündung der Hornhaut und der Bindehaut verursachen.

 

Das Auge besitzt natürliche Abwehrmechanismen, vor allem durch den Tränenfilm, der bakterizid wirkt. Bei guter Abwehr können geringe Mengen von krankheitserregenden Keimen ohne Folge bleiben. Ist die Hornhaut aber beeinträchtigt, zB. kleinste Verletzungen, oder liegt eine momentane Schwächung des Immunsystems vor, zB. eine Erkältung, kann es zu Entzündungen kommen.

 

Kontaktlinsen und Pflegemittel müssen die Auflagen des Europäischen Medizinproduktegesetzes erfüllen. Die Produkte erhalten ein CE-Zeichen. Dieses europaweit einheitlich eingeführte Prüfsiegel garantiert, dass die vom Hersteller beschriebene Wirkung eines Mittels tatsächlich erreicht wird.

bei formstabilen Kontaktlinsen

Die Hygiene von formstabilen Kontaktlinsen ist prinzipiell einfacher, da das Material nichts in sich aufnimmt.

 

Der Hauptgrund der Reinigung ist das manuelle Abreiben der Verunreinigungen auf der Linsenoberfläche, die wiederum vom Material und der Tränenflüssigkeit abhängig sind. Es gibt Reiniger, die speziell Fette lösen, andere, die Proteine entfernen oder die Benetzung verbessern.

bei weichen Kontaktlinsen

In der Weichlinsen-Hygiene gibt es grundsätzlich zwei Systeme:

 

Wasserstoffperoxid-Produkte

Die Linse wird mit 3%igem Wasserstoffperoxid desinfiziert.

  • höchste Desinfektionswirkung
  • frei von Konservierungsmitteln
  • keinerlei Belastung des Auges durch chemische Zusatzstoffe

 

All-in-One-Lösungen

  • einfache Handhabung
  • vor allem für gelegentliches Linsentragen gedacht
  • Belastung des Auges durch chemische Zusatzstoffe möglich

Film zur Handhabung von Weichlinsen

Bestandskunden werden zu Ihren üblichen Konditionen verrechnet.