Contactlinsen*/ Kontaktlinsen*

Die zweite Haut zum Sehen - klein, flexibel, durchsichtig - schwimmen diese winzigen Membranen (weiche Linsen) oder winzige Schalen (formstabile Linsen) im Tränenfilm.

*Contactlinsen/ Kontaktlinsen: Wir schreiben Contactlinsen mit 'C'. Die Form des C's verbinden wir mit der Form einer Contactlinse. Die gängigere Schreibweise ist mit 'K'; aus diesem Grund finden Sie auf unserer Seite beide Versionen.

Contactlinsen oder Brille?

Sie benötigen eine Sehhilfe und sind bei der Wahl noch unentschieden? Sie tragen eine Brille und überlegen, ob Sie auf Linsen umsteigen sollen?

Hier haben wir für Sie mögliche Entscheidungshilfen:

Keine Bildveränderungen:

Anders als bei der Brille gibt es bei Kontaktlinsen keine optischen Nebenwirkungen wie Verzerrungen, Verkleinerungen oder Vergrößerungen. Nicht selten erleben Kontaktlinsenträger einen räumlich besseren Eindruck.

Kontaktlinsen bieten mehr Freiheit:

Sie beschlagen nicht. Sie irritieren nicht beim Tragen von Helmen oder Schutzbrillen. Auch der Blick zur Seite ist frei. Das Blickfeld wird nicht durch einen Brillenbügel oder Unschärfe am Glasrand eingeengt.

Unterschiede leicht korrigieren:

Unterschiedliche Fehlsichtigkeiten rechts und links lassen sich unabhängig voneinander korrigieren.

Modische Unabhängigkeit:

Mit Kontaktlinsen ist man unabhängig von Modetrends. Sie verändern das eigene Erscheinungsbild nicht und können mit Sonnenbrillen getragen werden.

Bessere Sehleistung:

Bestimmte Fehlsichtigkeiten können mit Kontaktlinsen besser korrigiert werden.

Contactlinsenirrtümer

Kontaktlinsentragen habe ich vor vielen Jahren schon getestet – ohne Erfolg

Sie haben vor vielen Jahren bereits das Tragen von Kontaktlinsen versucht und sind gescheitert? Die Kontaktlinsen waren sehr unangenehm, haben gerieben und einfach keinen Spaß gemacht?
Dann sollten Sie jetzt unbedingt weiter lesen.

Die Technik der Kontaktlinsen hat sich in den vergangenen Jahren ähnlich rasant entwickelt, wie die Computertechnik.
Moderne Kontaktlinsenmaterialien haben außer dem Namen nicht mehr viel mit deren Vorgängern von vor zehn Jahren zu tun.

Das Know-How in der Entwicklung der Materialien, sowie wesentlich bessere Maschinen, ermöglichen die Herstellung der kleinen durchsichtigen, unsichtbaren Wunderwerke.

Liegen Ihre Erfahrungen also bereits einige Jahre zurück, dann geben Sie den Kontaktlinsen doch nochmals eine Chance. Es gibt so viele Gelegenheiten in denen auch die schönste Brille stört.
 P.S.: Mit modernsten Kontaktlinsentechnologien gibt es nahezu keine Ausschlusskriterien. Hohe Stärken, eine Hornhautverkrümmung oder trockene Augen stellen in den meisten Fällen keine Hindernisse mehr dar.


Kontaktlinsen am Bildschirmarbeitsplatz sind unangenehm! – Glauben Sie wirklich?

Viele von uns verbringen einen großen Teil ihres Arbeitstages am Computer.
Das bedeutet oftmals Stress für die Augen. Hinzu kommt, dass durch das konzentrierte Blicken auf den Monitor und das dadurch vernachlässigte Blinzeln die Augen trocken werden.
Unter diesen Bedingungen traut sich so mancher Brillenträger nicht, den Wechsel zu Kontaktlinsen zu wagen.

Erstaunt sind die meisten Kunden, wenn wir Ihnen das Tragegefühl mit den neuesten Kontaktlinsen ermöglichen.
Durch das „Feuchtigkeitsdepot“ in den modernen Kontaktlinsen macht Kontaktlinsentragen auch am Bildschirmarbeitsplatz richtig Spaß.

Ein klarer Blick in Kombination mit strahlend weißen Augen und nicht spürbaren Kontaktlinsen haben schon dem einen oder anderen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
So geht die Arbeit gleich viel besser von der Hand…


Zu jung für Kontaktlinsen

Es gibt keine Altersbeschränkung für das Tragen von Kontaktlinsen. Sowohl Kinder als auch Senioren können sie tragen. Studien* belegen, daß Kinder, die eine Sehhilfe benötigen, ab einem Alter von 8 Jahren Kontaktlinsen tragen und sich um deren Pflege kümmern können.

Darüber hinaus sind Kontaktlinsen eine außerordentlich praktische Sehhilfe für Teenager, in deren Tagesablauf Sport und Freizeitaktivitäten großen Raum einnehmen.

*Walline J, Gaume A, Jones L et al. Benefits of Contact Lens Wear for Children and Teens. Eye and Contact Lens 2007; 33(6): 317-321

Wie komme ich zu meinen Contactlinsen

Kennen sie jemanden der ganz das gleiche Auge hat wie Sie?

Jedes Auge hat seine eigene Form und bestimmte Bedingungen, hervorgerufen durch die Lidform, den Liddruck, der Tränenzusammensetzung, die Tränenmenge.
Dazu kommen dann noch eigene Sehgewohnheiten und Sehfehler und die individuellen Anforderungen ans Sehen.

Kontaktlinsenanpassung heißt, die „passende“ Kontaktlinse zu wählen, die die Gesundheit des Auges nicht beeinflusst und den persönlichen Sehgewohnheiten und Sehanforderung entspricht.
Um das herauszufinden braucht es optometrische Messungen und Untersuchungen.

Die Oberfläche der Hornhaut ist unterschiedlich stark gekrümmt und weist individuelle Unebenheiten und Abflachungsverläufe auf.

Anders als bei einer Brille ist die Linse in "Kontakt" mit dem Auge und bildet gemeinsam mit dem Tränenfilm und der Hornhaut eine optische Einheit.

Sie soll spannungsfrei und beweglich sitzen.

Sie darf die Gesundheit des Auges nicht beeinträchtigen.

Sie soll ein optimales Sehen gewährleisten.

Kontaktlinse ist nicht gleich Kontaktlinse, Ihre Augen mögen nicht jede.

Bei einem Termin besprechen wir gemeinsam, welches System für Sie das Passende ist und führen die notwendigen Optometrischen Untersuchungen durch.

Wie läuft eine Kontaktlinsenanpassung ab? Lesen Sie hier mehr....

Bestandskunden werden zu Ihren üblichen Konditionen verrechnet.